Wie du vorbereitet ins Referendariat startest

Referendariat – wie bereite ich mich am besten vor? Kann ich mich vorbereiten? Das verrate ich euch jetzt, nachdem ihr mich bereits auf meinem Instagramkanal ausgefragt habt.

Stress dich nicht und starte erholt ins Referendariat

Das Referendariat ist anstrengend genug, da musst du nicht schon mit einem halben Burnout starten – vertrau mir. Ihr kennt mich langsam – ich bin immer gerne vorbereitet, habe mich aber bewusst gegen das Lernen und Wiederholen vor dem Referendariat entschieden und stattdessen gearbeitet um auf andere Gedanken zu kommen. Ihr müsst wieder zwei Jahre lang Vollgas geben, da muss man gut vorbereitet sein. Ich empfehle dir, zu arbeiten, Urlaub zu machen, viel zu lesen (Bücher aus anderen Themenbereichen, beispielsweise Sachbücher oder Romane – meine liebsten habe ich dir verlinkt) oder deine Wohnung so auf Vordermann zu bringen, dass während dem Referendariat alles frei und ordentlich ist.

Falls dir langweilig ist: Wiederhole materielles Recht

Falls du wirklich irgendetwas tun möchtest, dann wiederhole materielles Recht. Ich weiß, dass du darauf keine Lust hast (Spoiler: Hatte ich auch nicht, deswegen habe ich es nicht gemacht) – aber wenn du wirklich etwas machen möchtest, um dein Gewissen zu beruhigen, dann wiederhole materielles Recht. Nicht jeden Streitstand, sondern die absoluten Basics. Im Referendariat brauchst du materielles Recht nicht mehr ganz so vertieft, wie im 1. Examen aber leider doch ganz schön.

Beschäftige dich mit Empfehlungen

Ansonsten gibt es unzählige Blogposts wie meinen, im Internet. Viele sagen dasselbe, viele sagen etwas anderes. Lass dich dadurch nicht unnötig stressen. Das Referendariat ist nicht darauf ausgelegt, dass du dich explizit darauf vorbereitest. Es geht langsam los und du wirst sicher immer etwas an Freizeit opfern können, um zu lernen. Es fühlt sich halt nur wieder an wie in der Examensvorbereitung.

Statte dich mit den Essentials aus

Ich habe mir damals von Instagramfriends (la_juris und law.land) Kommentare und Skripte gebraucht gekauft, sodass ich von Anfang an voll ausgestattet war. Als ich versucht habe, ein Buch vor dem Referendariat zu lesen, war ich total überfordert – im Referendariat war es dann eine super Lektüre zur AG. Beschäftige dich schon einmal mit den absoluten Basics an Lernmaterialien. Ich verlinke dir hier die gängigsten. Aber auch hier gilt: Überlege dir, mit welchen Materialien DU zurecht kommst. Was du dir günstig gebraucht zulegen solltest, die Kommentare für die Zivilstation – gebraucht. Tipp: Unbedingt vorher informieren, was zulässig ist!

Ich spreche hier nur die Empfehlungen für die Zivilstation aus – wenn ihr wollt, kann ich auch noch einen Beitrag nach der Strafstation machen.

Plane deinen Tagesablauf

Jetzt wirst du dich sicher fragen, wie du deinen Tagesablauf planen sollst und ich bin ganz bei dir. Im Referendariat bist du einfach sehr fremdgesteuert, da du in der Ausbildung bist. Ich habe mich aber schon vorher darauf eingestellt, dass ich einen Sitzungstag haben werde, einmal Aktenlesen werden muss und einmal AG habe (das ist so der grobe Plan in der Zivilstation, manche Richter/AG Leiter weichen davon ab). Also habe ich mich gefragt, ob ich nebenbei arbeiten sollte oder nicht und mich dafür entschieden, auch wenn das zeitlich eine kleine bis große Herausforderung ist. Ich habe die Entscheidung getroffen, mit dem Triathlon aufzuhören, da es mir einfach zu zeitintensiv war, drei Sportarten zu trainieren und dafür mit Leichtathletik begonnen. Überlege dir, wie deine Wochen aussehen müssen, damit du deine Ziele erreichst und schlitter nicht einfach irgendwie ins Ref.

Außerdem kannst du ab der Zusage bereits überlegen, wo du deine Stationen machen möchtest und die ersten Bewerbungen schreiben, denn gerade in der Verwaltungsstationen sind einige Stellen so beliebt, dass sie schnell weg sind.

Alles Gute für dein Referendariat, deine Feli

Meine Beiträge: Jurastudium – so klappt es mit dem ersten Examen und Erfolg im Jurastudium interessieren dich sicherlich auch!

Podcast: Beyourbestlawstudent

Seit neuestem habe ich auch einen Podcast „Beyourbestlawstudent“, den du auf iTunes und Spotify anhören kannst.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Liebe Feli,

    vielen Dank, dass du auf meinen Wunsch eingegangen bist und einen solchen Blogbeitrag verfasst hast.
    Deine Tipps sind wirklich immer sehr hilfreich.
    Ich liebe deinen Blog.
    Du bist eine sehr motivierende Powerfrau.
    Mach weiter so!!

    Ganz liebe Grüße
    Alisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.